Oberbayern: Familienwanderung auf den Taubenberg

Der Taubenberg, ein unscheinbarer Hügel vor den Toren Münchens liegt kurz vor dem Tegernsee. Jeder der den üblichen „es-ist-Wochenende-wir-müssen-raus-aus-München“ Verkehrswahn kennt, sollte vermeiden zu den Haupt-Freizeitverkehrszeiten zu dieser kleinen aber feinen Familienwanderung aufzubrechen. Wir haben den Rundweg bereits im Sommer absolviert, denken aber, dass es auch ein schöner Winterspaziergang mit anschließender Einkehr sein kann.

Wer sich gute zwei Kilometer Anstieg vom Wanderparkplatz an der Bundesstraße über eine (befahrbare)  Forststraße sparen möchte, dem sei die kleine Parkmöglichkeit an der Kapelle empfohlen. Alternativ kann man ebenso am Berggasthof Taubenberg starten, mit dem Vorteil, sich direkt einen der begehrten Schlüssel für den Aussichtsturm auszuleihen – oder auf sein Glück hoffen, dass die Tür gerade offen steht. Da es kein offizielles Gebäude ist, besteht leider für jeden Besucher eine Schließpflicht.

360 Grad Panorama-Blick von München bis zum Chiemsee

Von der Kapelle startend sollte man den kurzen Abstecher zum Aussichtsturm auf jeden Fall einplanen. Der Ausblick vom Turm mit zwei, jeweils für den Aufstieg und Abstieg eigenen Treppen lohnt sich auf jeden Fall! Gerade aus den Wipfeln der Bäume ragend überblickt man von der Aussichtsplattform das gesamte Voralpenland von München über Tegernsee und Schliersee bis hinter den Chiemsee.

[asa matschbar]3862460738[/asa]

Zurück an der Kapelle startet der Wanderweg erst gemütlich über einen breite Forstweg, der sich aber rasch verjüngt. Im Gegensatz zu manchen Wanderführern sind wir der Meinung, dass der Weg nicht Kinderwagen tauglich ist – es sei denn, man besitzt ein Outdoor taugliches Modell mit Bodenfreiheit, großen Rädern vorne und hinten, sowie eine funktionierende Handbremse. Für unseren Chariot/Thule CX2 stellte das allerdings kein Problem dar, auch wenn die Spurweite hier und da breiter war als der Weg.

Der Weg nimmt schnell einen Trail-Charakter an und führt über Bohlenstege, Bachläufe und Wurzelwege teils steil bergab.  Am Ende des Trails kann man einen zweiten Abstecher zu einer weiteren Kapelle wagen oder über einen wieder breiteren Forstweg direkt Richtung Berggasthof Taubenberg abbiegen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neben einer wunderschönen Sonnenterrasse bietet die Wirtschaft auch einen Kinderspielplatz mit großen Rutschen, Karussell und Schaukeln. Zudem läuft einem auch das ein oder andere Tier, das unbedingt gestreichelt werden will über den Weg. Die selbstgemachten Kuchen und Speisen des Hauses sollte man sich, auch wenn die Wanderung nicht besonders anstrengend war, trotzdem nicht entgehen lassen.

Hindernislauf auf dem Barfußpfad

Hinter dem Haus befindet sich ein Barfußpfad, der ebenfalls erkundet werden will. Nur leider wird man durch allzu neugierige, freilaufende Schafe ein wenig davon abgehalten. Zum einen könnte in den Taschen und Kinderwägen der Wanderer (vor allem bei den Kindern) noch etwas essbares zu finden sein, zum anderen sind die Hinterlassenschaften der Schafe eben auch auf dem Barfußpfad zu finden. Ein unfreiwilliger Hindernislauf und nicht unbedingt für nötig empfundene Fühl-Erfahrungen.

Alles in allem eine nette kleine Wanderung mit wunderschönen Aussichten vom Turm und von der Sonnenterasse. Wer gerne in diesem idyllischen Wohlfühl-Panorama-Oberbayern feiern möchte: der Berggasthof bietet auch Räumlichkeiten für die ein oder andere Familienfeier.

Kommentar verfassen