Kastanien verfüttern in der Pössinger Au in Landsberg

Wohin mit den vielen Kastanien, die man nicht zum Basteln verwendet? Alle muss man nicht entsorgen, es gibt tatsächlich auch ein paar Tiere, die sie gerne essen. Wildschweine gehören seltsamerweise nicht dazu (obwohl sie sonst so ziemlich alles fressen), aber Damwild. Und davon gibt es im Wildgehege Pössinger Au in Landsberg reichlich.

Herbstausflug in die Pössinger Au

Überhaupt ist die Pössinger Au in Landsberg ein wunderschönes Ausflugsziel für die ganze Familie. Vom Wanderparkplatz Teufelsküche ausgehend, oder von der Stadt Landsberg, gibt es zahlreiche Wege durch den Wald, vorbei an plätschernden Bächen, Wurzeln, einem Wasserspielplatz, dem Wildschwein-Gehege, einer Kneippschen Anlage mit Bachzufluss, entlang des Lechs, ganz nach Lust und Laune, Zeit und Kondition, durch Trails oder auf kinderwagentauglichen Wegen (einigermaßen geländetauglich sollte der Kinderwagen allerdings schon sein). Gerade die Trails haben es uns angetan. Wie schön wäre es, sie jetzt einfach zu rennen! Wir begnügten uns damit, den Kindern beim Rennen zuzuschauen oder ein paar schnelle Schritte mit ihnen auf den Schultern zu laufen. Das war auch schön.

Kastanien füttern im Wildgehege

Was uns ganz besonders am Wildgehege gefallen hat: Es ist sehr weitläufig und man muss teilweise schon genau schauen, um das Damwild zu sehen. An den offiziellen Futterstellen aber ist es sehr zahm. Dort kann man hervorragend die Unmengen an Kastanien loswerden, die man im Herbst mit den Kindern gesammelt hat. Wir haben ein paar Spaziergänger beobachtet, denen das Wild aus der Hand gefressen hat. Das ist zwar nicht erlaubt, zeigt aber, wie zutraulich die Tiere dort sind. Die Kinder standen jedenfalls begeistert inmitten des vielen Wilds, füllten den Futtertrog und legten Kastanien auf den Boden. Für mich persönlich hingegen war vor allem das etwas schüchterne Wild im Wald beeindruckend, wie uns vorsichtig beobachtete, und schnell in den Wald flüchtete, als wir nur etwas zu nahe kamen.

Aufwärmen konnten wir uns dann im Gasthaus Teufelsküche bei leckeren Spätzle und Kuchen. Die Pössinger Au ist wirklich einen Ausflug wert, und zwar zu jeder Jahreszeit. Ich kann mir gut vorstellen, dass gerade im Sommer das viele Wasser und die Spielplätze verstärkt zum Planschen und Verweilen einladen könnten.

Gefunden haben wir den Ausflugstipp (in leicht abgewandelter Form) übrigens in diesem Buch hier:

Was macht ihr denn mit euren Kastanien? Verbasteln, wegschmeißen oder verfüttern?

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die zur Finanzierung des Blogs beitragen. Wenn ihr über diese Links bei Amazon einkauft, erhalten wir eine kleine Provision. Für euch kostet der Einkauf dadurch nicht mehr. 

Kommentar verfassen