Auf dem Gipfel

Heute habe ich den vorläufigen Laufpensumgipfel meines Trainingsplans erreicht: 73 km in einer Woche. Großen Anteil hatte daran der 30-km-Lauf heute morgen, der in knapp drei Stunden mit ausreichend Musik auf den Ohren locker ausgehalten wurde. Halbwegs trockene Wege (v.a. ohne Eis und Schnee) sind eine feine Sache. Nun folgt eine Woche mit 46 km und einem imaginären 10er Wettkampf am Sonntag. Die Woche danach soll dann 78 km und das absolute Maximalpensum bringen.

Mein Blasenproblem am Innenfuß habe ich vorerst gelöst. Ich trage jetzt immer Hautcreme auf, bevor ich die Laufsocken anziehe. So können die Compeed-Pflaster für Notfälle gespart und müssen nicht in die dauerhafte Laufausrüstung aufgenommen werden. Über den Zustand des einen oder anderen Zehennagels möchte ich allerdings hier nicht sprechen, sondern warte damit auf eine Privatsprechstunde bei barbara und alpenpuls sowie einen Besuch in Axels Laufladen.

2016-02-13T22:37:47+00:00

Ein Kommentar

  1. barbara 03/09/2009 um 4:00 pm Uhr - Antworten

    ja dann – komm nur in die sprechstunde ! schuhe lieber eine halbe nummer zu gross, socken weit genug und die zehennägel schön kurz. wenn sie allerdings schon blau sind … da hab ich selbst dann schon mal mit einem feinen bohrer gearbeitet, um entlastung ins zehennagellager zu bekommen. sprechstunde vor dem sonthofener frühlingslauf ? bis dann !

Kommentar verfassen