selbstüberschätzung beim wiedereinstieg?

heute nach 10 wochen trainigspause (saisonende, bzw. verletzungsbedingt) und 30 cm neuschnee hielt ich es nicht mehr aus. ich musste wieder meine laufschuhe schnüren, meine eben neu gekaufte laufjacke und meinen neuen pulsmesser (suunto tc3) anlegen und raus in den schnee.

zum glück hat mich alpenbarb noch überedet nicht meine anvisierte bergrunde in angriff zu nehmen, sondern lediglich die standard talrunde.

so trabte ich voller tatendrang los. der erste knappe kilometer führt tendenziell bergab, und fällt daher immer recht leicht. jedoch schon in der ebene überraschte mich eine recht hohe herzfrequenz, die sich trotz extremer schleicherei nicht mehr nach unten drücken liess. spätestens an dem ersten hügel, der auf dem weg lag, war es überdeutlich: die seit september angefressenen 5 kilos sind dem laufen auch nicht gerade zuträglich. kurz: ich musste mich ganz schön plagen um nur zurückzukommen!

und ich will nächsten mai marathon laufen? – das ist offensichtlich noch ein weiter weg. aber das wird schon werden.

mein wiedereinstiegsplan:

1 tag: 50 min ga1 – ruhiges rollen gehpausen alle 10 minuten

2 tag: 60 min ga1 – ruhiges rollen, gehpausen alle 15 minuten

3 tag: 45 min ga1 – ruhiges rollen

klingt nicht wirklich prickelnd, aber danach sollte ein vp1 training möglich sein.

2016-04-18T20:49:33+00:00

3 Kommentare

  1. barbara 11/25/2008 um 1:13 pm Uhr - Antworten

    naja – alpenpuls macht die zusätze wie abc etc eh schon automatisch – denke ich zumindest.

    war heute schon vier schritte in laufschuhen joggen (oder eher trippeln ?). alles in allem aber fast eineinhalb stunden in normalen schuhen, aber noch mit gehstützen, unterwegs. langsam kann ich den gehstützen auch positives abgewinnen : man kann sie dem anderen zwischen die beine halten beim gehen oder auch schnee von den umliegenden hecken abräumen, auch manche schneebedeckten äste kann man besser mit als ohne erreichen. und kommentare wie „unsinn im kopf“ oder „zweckentfremdung“ höre ich mal einfach nicht …..

  2. phisei 11/25/2008 um 11:38 am Uhr - Antworten

    der trainingsplan klingt meinem nicht ganz unähnlich – aber wo sind da die ABC-einheiten zum aufbau, lockern und steigern?

    ich hoffe, dass meine kleine verletzung demnächst mal wieder abklingt und ich irgendwann komplett beschwerdefrei laufen kann. jetzt kommts gleich wieder aus allen ecken: KRAFTTRAINING…. jaja 😉

    da bei mir auch mal wieder der erwerb eines neuen pulsmessers ins haus steht würde ich gerne ein paar vergleichsberichte von allen einfordern.
    was mich bei euren modellen interessiert:
    handhabung, lesbarkeit, einstellungsmöglichkeiten, versch. anzeigen mit durchschnitt etc, trainingsüberichten und schnittstellen für pc, tragegefühl von gurt und armband…
    einfach alles!

  3. dansic 11/24/2008 um 10:25 pm Uhr - Antworten

    Oh ja, der Wiedereinstieg. Ich habe nur zwei Wochen pausiert und darin sogar Fußball und Squash gespielt. Der erste lange Laufe nach der Pause brachte dennoch gleich wieder mein Knie zum schmerzen. Da haben wir es wieder: Kontinuität im Training! Ich wünsche dir erfolgreiches Aufbaurollen.

Kommentar verfassen