projekt gebirgstälerlauf geschafft

unser erstes ziel für dieses jahr ist geschafft: der gebirgstälerlauf in oberstdorf. kein 5er, kein 10er, einfach  nur ein halbmarathon, der es mit seinen diversen hügeln aber in sich hat.

ausgesucht haben wir diesen lauf für unseren wiedereinstieg, weil wir (vor allem ich!) auf der strecke bisher jedesmal versagt hatten:

  • 2007 ging mal wieder mein knie kaputt und ich habe mich einbeinig hinkend die letzten 10 km in ziel geschleppt – die zeit? grottenschlecht! 02:17:57, platz 483 von 508, durchlaufzeit am wendepunkt noch gut mit 00:58:04.
  • 2008 lief es besser, die ersten 10 km sogar richtig gut, dann kam die wende und die müden beine, keine laufmuskeln für diesen lauf. die letzten km liefen schleppend, sehr schleppend. die durchlaufzeit war ähnlich mit 00:58:14, die zweite hälfte dafür deutlich besser mit insgesamt 02:10:56 und platz 519 von 469 (ja, da waren diesmal mehr hinter mir :-))

2010 konnte also nur besser werden. meine persönlichen ansprüche beschränkten sich auf „ohne schmerzen ankommen, im idealfall in 2:20:00“. wegen der verletzungspause hatten wir kaum trainiert, die kilos haben sich auf den hüften gesammelt, der letzte wettkampf war vor über einem jahr der wien marathon, das hat angst gemacht. zum glück hatten wir uns vorher angemeldet, um die paar euro nachmeldegebühr zu sparen. ich glaube, ansonsten wären wir aufgrund des schönen wetters tatsächlich noch abgesprungen und hätten einer bergwanderung den vorzug gegeben (und ja, phi, wir werden uns weiterhin vorher anmelden, das ist der ganz eindeutige beweis, dass es sinnvoll ist).

kurzum: es hat sich alles gelohnt! 10 wochen training nach marquardt (trainingsplan ganz bescheiden „halbmarathon ankommen“, und davon auch nur die hälfte…), ein bisschen tennis, viel kieser, ein paar bergwanderungen, überhaupt kein zeitdruck, ein grandioser teller spargel-pasta am vorabend, das alles hat gereicht, aus diesem mir doch eher ungeliebten lauf einen neuen lieblingslauf zu machen.

keine muskelprobleme, kein zeitdruck, kein tiefes loch am ende, eine gute zweite hälfte, viele barbaras, die mich gezogen haben, and. mit der echten .bar vorn im ziel zum abklatschen, und genau die gleiche zielzeit wie phi, obwohl er  mit den anderen männern 15 min. später gestartet ist.

in zahlen ausgedrückt: zielzeit 02:05:06, am wendepunkt 0:57:03, platz 389 von 476. allesamt neue persönliche oberstdorf rekorde!

und noch eine interessante zahl: wir alle (phi, lotte, dansic) waren fast exakt 14 min. langsamer als unsere jeweilige halbmarathon bestzeit.

es könnte ein gutes jahr werden – weiter geht’s mit marquardt und sicher auch wieder nach oberstdorf!

Kommentar verfassen