Timberland Trail in München: Urwald in der Großstadt

Das Leben in der Großstadt ist leider wenig grün. Zwar gibt es hier und da Grünstreifen und (auch große) Parks, aber es gibt kaum Grünflächen, auf denen Kinder ganz unbeschwert und frei die Natur für sich entdecken können. Auf dem Walderlebnisweg Timberland Trail im Forstenrieder Park, etwa 20 Fahrminuten von der Münchner Innenstadt entfernt, ist das anders. Hier gibt es noch echte Wildnis zu entdecken.

Walderlebnisweg mit Urwald-Charakter

Erlebniswege sind eine schöne Erfindung. Viele führen auf breiten, kinderwagentauglichen Schotterwegen durch die Natur und laden immer wieder ein zu kleinen Pausen mit Spielstationen am Wegesrand. Die Wildnis bleibt dabei als Kulisse links und rechts bestehen, ist hübsch anzuschauen, aber weniger zum Anfassen gedacht. Dafür gibt es die didaktisch durchdachten und oft sehr spannenden Spielstationen. Beim 1,8 Kilometer langen Timberland Trail im Münchner Westen ist das alles etwas anders. Es geht teilweise auf schmalen (nicht unbedingt kinderwagentauglichen) Pfaden über Wurzeln, Stock und Stein, durch den dicht bewachsenen Wald bei Neuried. Spiel- und Lernstationen sind durchaus vorhanden, liegen aber nicht immer direkt am Weg, sondern wollen im Wald gefunden werden.

Abtauchen in eine andere Welt

Der Timberland Trail ist nicht nur ein spannender Walderlebnisweg für Kinder, sondern vor allem auch für Erwachsene eine grüne Oase der Ruhe im hektischen Großstadt-Alltag. Wir waren im Frühjahr bei Dauerregen das erste Mal dort unterwegs, eigentlich das perfekte Ausflugswetter für so eine Unternehmung. Gestartet sind wir beim Gartencenter „Pflanzen Ries“ in Neuried. Wir, das waren vier Erwachsene und drei kleine Kinder, die für den an sich kurzen Weg fast fünf Stunden benötigt hatten. Matschhosen, Gummistiefel, Regenjacken an – und los! Wir fühlten uns wie in eine andere Welt versetzt, eine Fabelwelt voller Waldelfen, mit umgestürzte Bäumen, Moos und Farnen, unterwegs auf magischen Waldpfaden, musizierend auf dem Waldxylophon und dann wieder ruhend auf Waldliegen, wo wir dem prasselnden Regen lauschten. Es war erstaunlich wie wenig uns der Regen unter den Baumkronen anhaben konnte während es draußen, außerhalb des Waldes, einfach nur ungemütlich war. Wir Erwachsenen konnten endlich mal durchatmen, während die Kinder aus dem Entdecken gar nicht mehr herauskamen, in Spinnennetzen und über Baumstämme kletterten, den Vögeln lauschten oder sich beim Weitspringen mit anderen Waldtieren messen wollten.

Wem der Walderlebnispfad Timberland Trail übrigens noch nicht „Auslauf“ genug ist, direkt daneben gibt es noch einen Fitness-Parcours (Trimm-dich-Pfad Neuried) für die ganz Sportlichen. Oder ihr fahrt weiter zum Forsthaus Kasten, esst eine Kleinigkeit und lasst die Kinder sich im dortigen Spieleparadies austoben (oder wieder im Wald, ganz nach eurem Geschmack).

Einen etwas längeren Rundweg durch den Forstenrieder Park mit Einkehrpause im Forsthaus Kasten findet ihr zum Beispiel auch in diesem Wanderführer:

 

Noch ein Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, welche zur Finanzierung unseres Blogs beitragen. Wenn ihr über diese Links einkauft, erhalten wir eine kleine Provision. Für euch kostet der Einkauf dadurch nicht mehr.

2017-07-28T10:08:24+00:00

Kommentar verfassen