Das Entdeckerdorf Muck: Landurlaub für Familien mit geringem Einkommen

Kinder sollen im Grünen spielen, sich bewegen, vielfältige Naturerfahrungen sammeln. Das ist gut für die Entwicklung, baut Stress ab, erhöht die Achtsamkeit gegenüber der Mitmenschen und Umgebung. Die Vorteile vom Draußenspielen liegen auf der Hand und doch ist es gerade für Großstadtkinder nicht immer einfach zu realisieren. Denn einen Garten oder begrünten Hinterhof haben nur wenige. Zwar gibt es Stadtparks, aber auch dort muss man irgendwie hinkommen und so richtig „frei“ ist man dann auch nicht. Abgesehen davon reißen sich bei Schönwetter regelrechte Menschenmassen um die wenigen grünen Flecken.

Nun könnte man sich mit der Aussage begnügen, dass die Kinder zumindest vormittags im Kindergarten an der frischen Luft spielen können. Leider ist auch das nicht immer zutreffend, wie wir aus eigener Erfahrung in München gelernt haben. Denn viele Kindergärten in der Münchner Innenstadt haben schlichtweg keinen Garten. Viele Münchner stören sich daran nicht und verbringen an den Wochenenden viel Zeit in der Umgebung und den Bergen. Für einkommensschwache Familien aber ist dies allein schon aus finanzieller Sicht ein Ding der Unmöglichkeit. Das Budget reicht vielleicht noch für die Fahrkarte, für vielmehr, wie zum Beispiel einen richtigen kleinen Landurlaub aber nicht. Für genau diese Familien wurde das Feriendorf „Muck – das Entdeckerdorf“  im Süden Münchens geschaffen.

Natur und Landurlaub für JEDEN

Das Entdeckerdorf Muck wurde speziell für Familien, und vor allem auch Alleinerziehende, konzipiert, die sich Ausflüge ins Grüne kaum leisten können. Es befindet sich im Naturschutzgebiet in Königsdorf im Landkreis Bad-Tölz Wolfratshausen und bietet gegen eine sehr geringe Gebühr gemütliche Übernachtungsmöglichkeiten in Schäferwagen (für vier Personen) für den kleinen Landurlaub. Ein wenig wie Camping, durch die Schäferwagen und den damit verbundenen Luxus eines festen Dachs auf dem Kopf doch fast schon Glamping.

Vor Ort gibt es eine gemeinsame Küche, Spiel-, Fußball- und Volleyballplätze, einen Waldlehrpfad, Bäche, die Isar. Die Kinder können einfach draußen sein, die Schafe füttern, Stockbrote am Lagerfeuer backen, Staudämme bauen und neue Freundschaften schließen. Einfach das, was Kinder gerne tun: in der Natur spielen, Tiere beobachten, entdecken, stromern, matschen, buddeln, erforschen, toben und einfach sein. Ohne digitale Hilfe.

Nach Herzenslust im Grünen spielen

Die ersten Schäferwagen des Entdeckerdorfs wurden im Rahmen einer Crowdfunding Kampagne angeschafft. Am Sonntag, den 17. Juli 2016, findet von 10 bis 19 Uhr in Königsdorf die Eröffnung statt. An diesem Tag können die Gäste die Schäferwagen und einen großen Zirkuswagen besichtigen, an Wanderungen und Spielen teilnehmen, am Lagerfeuer grillen und einer Zaubershow beiwohnen. Außerdem findet um 15 Uhr ein Konzert der bayerischen Kinderliedermacher „Sternschnuppe“ statt. Der Eintritt ist frei, Platzkarten können auf www.entdeckerdorf.de reserviert werden.

Das Eröffnungsprogramm am 17. Juli 2016

Hier ist das komplette Programm:

10:15 Uhr: Offizielle Eröffnung des Entdeckerdorfs
10:30 Uhr: Fußballspiel
11 Uhr: Beach-Volleyball und Spiele für die Kleinsten
12 Uhr: Schäferwagen-Führung, Würstchen und Maiskolben grillen am Lagerfeuer
13 Uhr: Zaubershow mit Michael Schlesak (Close-Up Magic)
15 Uhr: Konzert „Sternschnuppe“
Ab 17 Uhr: Musik am Lagerfeuer, Schäferwagenführung, Wanderung zur Isar

Wichtige Hinweise:

Bei anhaltendem Regen verschiebt sich das Fest um eine Woche. Hunde sind auf dem Gelände leider nicht erlaubt.

Veranstaltungort:

Rothmühle 1
82549 Königsdorf Lkr. Bad Tölz – Wolfratshausen
Telefon vor Ort: 0176-909 46 446

Anreise per MVV:

Abfahrt 11:05 München Hbf mit der BOB nach Lenggries – Ankunft Bad Tölz um 11:58
Abfahrt 12:29 Bus 379 Richtung Wolfratshausen Bhf Ankunft Rothmühle: 12:44 und 2 Minuten Fußweg zum Entdeckerdorf.

Um 11 Uhr und abends um 18 und 20 Uhr wird ein Shuttle von und zum Bahnhof Wolfratshausen angeboten.

Anreise per Fahrrad:

Start in München-Thalkirchen an der Isar auf dem Isarradweg. Über Harlaching nach Pullach. Weiter geht es an der Isar, vorbei an Icking und Wolfratshausen. Weiter nach Geretsried, und von dort über den Isarradweg direkt zur Rothmühle und dem Entdeckerdorf.

Anreise per PKW:

Von München über die A 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen
Ausfahrt: Wolfratshausen/Geretsriedüber die B11 Richtung Wolfratshausen/Geretsried und die B11 Richtung Innsbruck/Königsdorf

Für einen guten Zweck

Wir von matschbar finden das Konzept vom Entdeckerdorf Muck einfach klasse, deshalb schreiben wir darüber. JEDER und vor allem JEDES KIND sollte die Möglichkeit haben, zumindest ab und an im Grünen zu spielen, zu entspannen, das feuchte Gras unter den Füßen zu spüren, ein Lagerfeuer zu machen, und einfach mal vom hektischen Großstadt-Alltag abzuschalten. Wir alle können uns ein Beispiel an den Initiatoren nehmen, mit welcher Leidenschaft und welchem Nachdruck sie das Projekt an den Start gebracht haben und somit einkommensschwachen Familien den Landurlaub im Grünen ermöglichen. Der Verein Muck e.V. lebt von Spenden, wer ihn unterstützen möchte, hat am 17. Juli vor Ort die Möglichkeit dazu –  oder jederzeit über die Website.

Fotos mit freundlicher Genehmigung vom Entdeckerdorf Muck. 

Kommentar verfassen