Über die Zipfelsfälle zu den Wilden Fräuleins in Hinterstein

Kennt ihr schon das Hintersteiner Tal im Oberallgäu? Das kleine Bergdorf bei Bad Hindelang liegt traumhaft schön inmitten des Naturschutzgebiets Allgäuer Hochalpen und ist der perfekte Ausgangspunkt für spannende Touren: ob mehrtägige Bergtouren mit Übernachtung auf Berghütten,  Tagesausflüge mit knackigen Höhenmetern, Genusstouren zu einer der urigen Alpen, oder ein Wanderausflug mit Kindern.

Ganz oben auf der Wunschliste: die Willersalpe bei Hinterstein

Wir sind relativ oft in Hinterstein unterwegs und schon lange steht die Willersalpe auf meiner Wunschliste. Wären wir ohne Kinder unterwegs, wären wir mit Sicherheit schon längst dort gewesen. Aber mit zwei kleinen Lütten im Alter von zwei und fünf Jahren, die zwar gerne selbst laufen, aber eben nur bedingt lange und hoch, war es einfach noch nicht möglich. Die beiden sollen schließlich auch Spaß haben.

Bei unserem letzten Ausflug ins Tal jedenfalls war das Wetter traumhaft und wir dachten, jetzt passt es, diesmal schaffen wir es. Wetter gut, Zeitpunkt gut, die Kinder voller Vorfreude, weil sie doch endlich die Pferde sehen wollten, mit deren Hilfe die Willersalpe versorgt wird. Geplant war eine schöne Rundtour von Hinterstein übers Köpfle, Wildfräuleinstein, Willersalpe und über den Karrenweg zurück. Leider war im Tal so viel los, dass wir schlichtweg in Parkplatznot waren. Bis wir endlich unser Auto abgestellt hatten, war es bereits Mittag und wir waren weit weg von unserem geplanten Ausgangspunkt.

An dieser Stelle schon mal die wichtigsten Learnings für alle, die von Hinterstein aus eine Tour planen: Seid so früh wie möglich dort und kommt im Idealfall mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus), vor allem in den Ferienzeiten bei gutem Wetter.

Mit den Kindern zu den Zipfelsfällen und Wildfräuleinstein

Es wurde also wieder nichts mit der Willersalpe. Aber dafür fanden wir einen wunderschönen und abwechslungsreichen Rundweg mit viel Wasser, Schatten und Abkühlung. Startpunkt ist der Bärenweg ziemlich weit unten in Hinterstein. Von dort geht es über einen gut befestigten Trail immer leicht hinauf zu den Zipfelsfällen. Dank der vielen Steine und Wurzeln, Schmetterlinge und Blumen sind die Kinder fast alles selbst gelaufen. Der Zipfelsbach Wasserfall ist beeindruckend und lädt zu einer kleinen Brotzeit-Pause ein. Kleine Kinder sollten hier aber auf jeden Fall an die Hand genommen werden.

Nachdem es bis zu den Zipfelsfällen so gut lief, wollten wir dann doch höher hinaus und entschieden uns zumindest bis zum Köpfle weiterzugehen. Der Weg dorthin führt allerdings ziemlich direkt in engen Serpentinen nach oben und ist für kurze Beine eine echte Qual, sodass für dieses Teilstück dann doch beide Kinder auf dem Rücken landeten (Kraxe und Trage). Mal wieder ein gutes Grundlagen-Ausdauertraining für uns (oder eher Kraft-Ausdauer?). Am Köpfle genießt man eine traumhafte Aussicht übers Tal. Dort oben konnten wir sogar einen Adler hören, der wohl irgendwo am Breitenberg unterwegs war.

 

 

Die Quälerei bis zum Köpfle lohnt sich aber nicht nur wegen der Aussicht. Von dort aus führt wieder ein abwechslungsreicher und für Kinder gut begehbarer Weg bis zum Wildfräuleinstein. Der Sage nach lebten am Wildfräuleinstein (einer kleinen Höhle in der Felswand) vor Urzeiten wilde Fräuleins, die ab und an ins Dorf kamen. Heute kann man über eine Leiter zur Höhle oder Felsnische hinaufklettern und wieder mal die Aussicht genießen. Auch hier ist mit kleinen Kindern Vorsicht geboten, denn der Fels ist bereits ziemlich abgespeckt und rutschig.

Ab Wildfräuleinstein ist es zur Willersalpe nur noch eine Dreiviertelstunde. Wir allerdings sind über breite Schotterwege wieder hinab ins Tal gestiegen und nutzten das gute Wetter, um uns in der Prinze Gumpe noch ein wenig abzukühlen.

Abkühlung in der Prinze Gumpe

Überhaupt ist das Naturbad Prinze Gumpe in Hinterstein ein echtes Highlight bei hochsommerlichen Temperaturen. Der Name des kleinen Bergbads mit Kneipp-Garten erinnert an den Prinzregenten Luitpold von Bayern, der vor über hundert Jahren gerne in einer Gumpe unterhalb der Zipfelsfälle badete. Der Eintritt ist frei, Spenden aber sind sehr willkommen. Wir waren, ehrlich gesagt, das erste Mal dort. Wahrscheinlich landen wir bei unserem nächsten Versuch, zur Willersalpe zu kommen, wieder genau dort. Dann aber sind wir vorbereitet und haben unsere Badehosen dabei.

Da wären wir auch schon beim nächsten Tipp: Packt unbedingt die Badesachen ein, wenn ihr bei heißem Wetter eine Wanderung in Hinterstein unternehmt. Ein Sprung in die Prinze Gumpe ist Erfrischung pur!

Weitere Familien-Ausflugstipps im Hintersteiner Tal

Wenn ihr in Hinterstein noch etwas „Verrücktes“ sehen wollt, schaut doch mal im Kutschen-Museum vorbei. Aktuell ist es zwar offiziell wegen Brandschutz-technischen Auflagen geschlossen, jedoch ist – natürlich auf eigene Gefahr – eine Besichtigung möglich. Lohnen tut sich der Besuch in dem skurrilen Kleinod auf jeden Fall!

Weitere Tipps zu Unternehmungen mit Kindern im Allgäu sucht, kann ich euch übrigens dieses Buch hier empfehlen (eines unserer Lieblingsbücher, in dem wir immer wieder schmökern):

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die zur Finanzierung des Blogs beitragen. Wenn ihr über diese Links bei Amazon einkauft, erhalten wir eine kleine Provision. Für euch kostet der Einkauf dadurch nicht mehr. 

Und damit noch ganz viele Familien, Wanderer, Abenteurer und Outdoorlustige von diesem tollen Ausflugs- und Wandertipp im Allgäu erfahren, nehmen wir mit dem Artikel an FrauSchweizers Blogparade teil. Dort findet ihr noch viele weitere lesenswerte Artikel, die einfach ein kleines bisschen mehr Aufmerksamkeit verdient haben.

2017-07-28T10:07:21+00:00

Ein Kommentar

  1. […] Von der Wurst zu den Wilden Fräuleins… wir wandern mit dem Blog Matschbar „… Im Allgäu kommen Familien und Outdoorlustige ganz auf ihre Kosten. Vor allem in Hinterstein, bei Bad Hindelang, lässt es sich gut aushalten. Wer Lust auf einen nahezu perfekten Ausflugstag mit der Familie hat, sollte sich unsere Runde zu den Zipfelsfällen und Wilden Fräuleins genauer ansehen.“ Berge, Pfade, Wasser, Felsen und eine urige Alpe lest und seht ihr hinter diesem Link! […]

Kommentar verfassen