Barfußpfad in Hindelang: ein kunterbunter Traum für (kleine) nackte Füße

Jetzt, da der Winter vorbei ist, sehnen sich meine Füße im Alltag vor allem nach LUFT. Raus aus den warmen Winterstiefeln, hinein in luftige Sommerschuhe (in unserem Fall Laufschuhe, Luna Sandals und leguanitos für die Kleinen) oder am besten gleich ganz barfuß. Mein Lauftraining schließe ich am liebsten mit einer Runde über meine Lieblingswiese ab: Schuhe und Socken aus, das nasse Gras unter den Fußsohlen spüren, rennen und sich wie ein Kind fühlen. Probiert das mal aus, danach kribbelt der ganze Fuß, traumhaft!

Barfußpfad und Kneippen in Hindelang / Bad Oberdorf

Man muss natürlich nicht gleich barfuß rennen, ein Spaziergang in der Natur tut es auch. Es gibt fast überall passende Wiesen oder Wege, die sich zum Barfußlaufen eignen: ein weicher Waldboden, eine grüne Wiese, die noch nicht in voller Blüte steht (Insektenstiche am Fuß sind einfach weniger prickelnd), Sandstrand oder feiner Kies an einem See. Oder man wählt zum Herantasten einen der traumhaften Barfußpfade, die man mittlerweile in vielen Gegenden vorfindet. Einer davon liegt in herrlicher Oberallgäuer Alpenkulisse: der Barfußpfad in Hindelang. Er führt, besonders im Frühjahr, durch eine so schöne Blumenwiese, dass man sich fast in eine kitschige Postkarte hineinversetzt fühlt.

Der Barfußpfad in Hindelang / Bad Oberdorf ist auch ein Kneipp-Wanderweg und hat offiziell nur eine kurze Länge von 0,7 km. Mit Kindern und bei schönem Wetter lässt es sich dort aber mit Leichtigkeit einen halben Tag verbringen. Start ist im Hirschbachwäldchen. Dort gibt es für die Kinder einen kleinen Abenteuerspielplatz mit Seilen und Balancier-Stationen sowie einen Minigolfplatz. Der eigentliche Barfußpfad beginnt hinter der Kneipp-Anlage, wo wir erst einmal den Kreislauf in Schwung bringen – eine herrliche Erfrischung an heißen Tagen! Mit nassen Füßen, kühlen Armen und Beinen geht es dann über eine satte, grüne, und im Frühling kunterbunte Wiese mit fantastischem Blick auf den Iseler zum Schanzpark. Dort angekommen, bietet das nächste Kneipp-Becken Erfrischung oder Erholung.

Einkehrtipp der etwas anderen Art: Ostrach 38

Wer mag, macht danach einen kleinen Abstecher zum Café Ostrach 38. Zu Fuß oder mit dem Laufrad sind es vom Schanzpark 5-10 Minuten. Das Ostrach 38 ist richtig kinderfreundliches Café, bietet ein Kinder-Lese-Eck, regionale Bio-Produkte, exzellenten Kuchen und Kaffee, sowie einen Hof, auf dem unsere Tochter Fahrradfahren gelernt hat, während wir gemütlich in der Sonne saßen und uns den Bauch mit Leckereien vollgeschlagen haben. Das Ostrach 38 ist Café und Fotoausstellung von Jonathan Besler zugleich und im Allgäu eine echte kleine und sehr empfehlenswerte Besonderheit.

Für den Heimweg empfiehlt es sich nebenan, in der Käserei Obere Mühle, Käse und Milch einzupacken. Der Bergkäse ist ein Genuss!

Das Allgäu bietet viele weitere Ausflugstipps und schöne, kindgerechte Wege und Abenteuer. Eine gute Inspiration ist auch Erlebniswandern mit Kindern – Allgäu 30 Wanderungen und Ausflüge

[asa matschbar]3763330747[/asa]

Kommentar verfassen